aircraftpix de
AIRSHOWS BASE VISITS DISPLAY TEAMS CIVIL AVIATION
Impressum Haftung Publikationen Sitemap
Imprint Liability Publications Sitemap
© Michael Marx - www.aircraftpix.de
Back to the Tigers -so lautet das Motto der ersten fliegenden Staffel
des Jagdbombergeschwader 32 aus dem bayerischen Lagerlechfeld
beim Tigermeet 2011 im nordfranzösischen Cambrai.
Passend dazu wurde ein Tornado im Tigerdesign lackiert
– übicherweise hat jede teilnehmende Staffel einen solchen "Tiger" mit
sich auf der Übung.
Für die Gestaltung der Lechfelder Sonderlackierung hat die Staffel
erstmals einen Designwettbewerb ausgeschrieben. Ausgewählt wurde
schlussendlich ein Entwurf aus Elementen drei verschiedener Lechfelder
Tigerlackierungen der letzten Jahre.
Daher auch das Motto "Back to the Tigers" in Anlehnung an den
englischen Titel der Filmtrilogie  "Zurück in die Zukunft". Zudem sind auf
der Maschine zwei besondere Jubiläen vermerkt.
Zum einen der 50.Jahrestag der Gründung der NATO Tiger Association,
zum anderen das 15.Jahr der Vollmitgliedschaft der Lechfeld Tigers in
dieser Gemeinschaft.
        Back to the Tigers -was the motto of the 1st squadron of Fighter-
        Bomber Wing 32 from Lechfeld Air Base at the Tiger Meet 2011
in Cambrai in northern France.
On this occasion a Tornado ECR aircraft was painted in a tiger design
- usually, each participating squadron brings such a "Tiger" to the exercise.
The 2011 Lechfeld Tiger has for the first time been chosen from a design
tender.
It comprises elements of three different specially painted Lechfeld “tiger”
Tornados from recent years.
Hence the slogan "Back to the Tigers"in reference to the title of the film
trilogy "Back to the Future ".
In addition two special anniversaries are noted on the aircraft.
First, the 50th anniversary of the founding of the NATO Tiger Association,
the other is the 15th year of full membership of the Lechfeld Tigers in
this community.
Die Lackierung übernahm -wie schon bei einigen der letzten
Sonderlackierungen- ein Techniker aus der Instandsetzungsstaffel in
Lechfeld, unterstützt von seiner Tochter. Dafür stand die Maschine für vier
Wochen in der Werft auf dem Fliegerhorst Erding.
Diese doch recht lange Aufenhaltsdauer ergibt sich aus dem aufwendigen
Design und der Tatsache dass alles von Hand lackiert ist. Selbst kleine
Details wie die Staffelwappen der Mitgliedsgeschwader wurden mit Airbrush
und Pinsel aufgetragen.
Verwendet wurden bewusst Farben die so alt waren dass man sie bald
hätte entsorgen müssen. Der abschließende Klarlack wurde aus der
Staffelkasse bezahlt.
Der nun sonderlackierte Tornado mit dem taktischen Kennzeichen
46+33 wird noch im Laufe des Jahres 2011 ausgemustert, denn seine
maximale Flugstundenzahl ist fast erreicht.
Das Geschwader ist bestrebt ihn vor der Verschrottung zu retten und in
dieser attraktiven Lackierung einem Museum zur Verfügung zu stellen.
        Painting itself was done by a technician of Lechfeld´s maintenance
         squadron, supported by his daughter. For this, the aircraft has been
relocated to the aircraft works at Erding Air Base for four weeks.
The complexity of design and the fact that everything has been painted
manually without use of any stickers resulted in this relatively long stay.
Even relatively small details such as the squadron patches of all member
squadrons were applied with airbrush and brush.
The used paint deliberately was old paint, just short of necessitating to
dispose of it. The final clear coat has been paid by the squadron members.
Tornado 46+33 will be retired in the course of 2011 as its maximum number
of flying hours will be reached before year-end.The squadron is anxious to
save it from being scrapped by placing it at the disposal of a museum.
JaboG 32 Tigerjet 2011