aircraftpix de
AIRSHOWS BASE VISITS DISPLAY TEAMS CIVIL AVIATION
Impressum Haftung Publikationen Sitemap
Imprint Liability Publications Sitemap
© Michael Marx - www.aircraftpix.de
Der Fliegerhorst Wittmund, nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt,
ist das letzte Refugium der F-4F Phantom II der Deutschen Luftwaffe. Nach deren
Außerdienststellung soll Wittmund 2013 vierter Eurofighterstützpunkt der Luftwaffe
werden, allerdings mit einem Teilgeschwader von nur 20 Maschinen.
Die aktuellen Anlagen stellen bereits den dritten Flugplatz auf dem Areal dar.
1911 wurde mit dem Bau eines Landeplatzes für Luftschiffe begonnen. Nach Auflösung
der Marineluftschifftruppen 1920 wurde dieser jedoch wieder abgerissen.
1938 wurde dann erneut mit dem Bau eines Flugplatzes begonnen. Dieser wiederum
wurde im März 1945 durch Bombenangriffe unbenutzbar und nach dem Krieg
vollständig zerstört.
Bereits 1950 wurde durch die Engländer wieder begonnen einen Flugplatz zu errichten.
Seit 1963 ist dieser Heimat des Jagdgeschwader 71 "Richthofen".
Das Jagdgeschwader 71 stellt die Alarmrotte für den norddeutschen Raum.
Zwei Flugzeuge stehen 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr in ständiger
Einsatzbereitschaft. Spätestens15 Minuten nach Alarmierung -diese Zeit kann
je nach Gefahrenlage auch verkürzt werden- müssen sie in der Luft sein.
Wittmund (GER) 2011
                                         The airbase Wittmund, only a few kilometers from the North
                                         Sea coast, is the last refuge of the F-4F Phantom II of the
                                         German  air force.
                                After its decommissioning Wittmund is to become the fourth
                                Eurofighter Typhoon base of the Luftwaffe in 2013, however, with
                                only a partial air wing size of 20 machines.
                                The current facilities already represent the third airbase in the area.
                                In 1911, construction of a landing field for airships was being started.
                                  However, after dissolution of the naval airship troops in 1920 it was
                                  demolished again. Another buildup of an airfield started in 1938.
                                  This one, however, became unusable after bombing attacks in
                                  March 1945 and was again completely destroyed after the war.
                                  Already by 1950 the British begun to rebuild an airfield. Since 1963,
                                  this base is home of Fighter Wing 71 "Richthofen".
                                  Fighter wing 71 provides quick reaction alert for northern Germany.
                                  Two aircraft are in constant readiness 24 hours a day, 365 days a
                                  year. Not later than 15 minutes after an alarm -this time may be
                                  shortened depending on the risk situation- they have to be airborne.

                                Also based at Wittmund is the company BAE Systems with their
                                 A-4 Skyhawks conducting aerial targeting for the Luftwaffe.
Ebenfalls in Wittmund stationiert ist die Firma BAe Systems die mit ihren
A-4 Skyhawks Flugzieldarstellung für die Luftwaffe durchführt.